2014-haus-total-2

Vom Verein zur Genossenschaft

 

Es war ein aufregender und teilweise beschwerlicher Weg einiger Burgsteinfurter Bürgerinnen und Bürger, das 1928 errichtete, ehemals kirchlich genutzte Martin-Luther-Haus an der Wettringer Straße vor dem Abriss zu retten  Aus einem Haus der Evangelischen Gemeinde wurde ein „Haus der Bürger“ für die Bürger, für das gesellschaftliche Leben und die Wirtschaft in Steinfurt und Umgebung.

Seit dem 11. Juli 2013 ist die MLH Bürgerimmobilien eG Eigentümerin des Hauses. Die Genossenschaft wurde zuvor am  24. Februar 2013 gegründet.

Erste Konzepte für den Erhalt des Hauses präsentierte die Interessengemeinschaft Martin-Luther-Haus, ein Vorläufer des Vereins Zentrum Martin-Luther-Haus, bereits im Dezember 2008, zu einem Zeitpunkt, als der Abriss drohte.

Im Gespräch war damals die Planung eines Investors, einen Lebensmittelmarkt und andere Geschäfte zur Nahversorgung der Bevölkerung an gleicher Stelle zu errichten. Danach wurde ein integratives Hotel gemeinsam mit den von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel und der Tectum Caritas in Steinfurt angedacht. Die Stiftung zog sich aber überraschend im Herbst 2010 zurück. 

Der Unterstützung durch die Bürgerinnen und Bürger tat dies jedoch keinen Abbruch. Mehr als 3000 Unterschriften wurden seit 2008 für den Erhalt des Hauses gesammelt. 400 Mitglieder hatten sich der Interessengemeinschaft angeschlossen.

Im Sommer 2011 wurde das Haus von der Kirchengemeinde dennoch geschlossen.

75 Steinfurter gaben bis August 2012 der neuen Genossenschaft ihre Zusage, sich finanziell am Kauf des Hauses zu beteiligen.. So kamen rund  190.000 Euro zusammen.  Dem ersten Etappenziel, das Objekt möglichst mit eigenem Kapital zu erwerben, um aus dieser Eigentümerposition heraus die nächste Schritte einzuleiten, kam man dadurch deutlich näher. Ende November 2012 wurden der Evangelischen Kirchengemeinde Burgsteinfurt Vertragsentwürfe für den Kauf des Martin-Luther-Hauses vorgelegt. Die Kaufsumme für die bebauten Grundstücke belief sich auf rund 400 000 Euro. Der nicht durch Mitglieder-Anteile gedeckte Betrag wurde langfristig finanziert.

Genossenschaftsversammlung

Ende Januar 2014 haben die Mitglieder des Vereins „Zentrum MLH“ dessen Auflösung beschlossen; der Verein hatte sein Ziel erreicht: Das Martin-Luther-Haus war vor dem Abriss gerettet worden. Finanzierung, Kauf und Wiedereröffnung als „Haus der Bürger“ sind durch die eigens gegründete „MLH Bürgerimmobilien eG“ nach weniger als vier Jahren gelungen.

(Fortsetzung: Wolke)

marti